Expert Marketplace - Anselm Bilgri - Portrait
Wirtschaft & Finanzen
Expert Marketplace Flagge Icon Deutsch
Impulsvortrag:
€ 7.000
Tagessatz:
€ 8.300
bitte Ort und Zeit eintragen
Anselm Bilgri, Träger des Bundesverdienstkreuzes, spannt als ehemaliger Benediktiner-mönch, Seelsorger und Theologe den Bogen von der Philosophie und Religion zur Wirtschaft. Er stellt die Anforderung eines werteorientierten Lebens, einer werteorientierten Unternehmenskultur, in den Kontext jahrhundertelanger Erfahrung.
Als langjähriger Leiter der Wirtschaftsbetriebe von Kloster Andechs verfügt er über Management- und Führungserfahrung vor dem Hintergrund der Regel des Hl. Benedikt, der vor 1500 Jahren die Grundordnung für die ersten Wirtschaftsbetriebe des mittelalterlichen Europas gelegt hat – bis heute von hoher Aktualität. Dreißig Jahre war Anselm Bilgri Benediktinermönch, u.a. Wirtschaftsleiter und Prior von Kloster Andechs, das er zu einem ökonomisch erfolgreichen spirituellen Zentrum mit weltweitem Ruf geformt hat. 2004 hat Anselm Bilgri den Orden verlassen und ist als Vortragender, Buchautor, Coach und Mediator selbstständig. 2013 Mitbegründer der Akademie der Muße und Gründer und 1. Vorsitzender der Stiftung München sowie seit 2018 assoziierter Berater der CCG Cooperative Change Group.
Anselm Bilgris Themenspektrum reicht von Werteorientierung zu aktuellen Fragestellungen in Wirtschaft und Gesellschaft, seine Themen ergeben sich aus seiner Biografie als Benediktinermönch, Theologe und Seelsorger, Führungskraft, Unternehmensberater und Buchautor. Sein neues Buch Bei aller Liebe, ein Plädoyer für die Abschaffung des Zölibats.

Themen

Anselm Bilgri ist seit vielen Jahren ein erfolgreicher Redner, Buchautor sowie Mitgründer der „Akademie der Muße“ und daher ein gefragter Referent. Er spricht zu Themen, die einen Bogen von Philosophie und Religion zu Wirtschaft, Werten und Gesellschaft schlagen. In seinen Vorträgen setzt er sich mit Unternehmenskultur, Führungsethik und gesellschaftlichem Wandel auseinander:
  • Die Benediktsregel 
    – was kann sie uns für heutiges  Management sagen?
    – was Unternehmen von Klöstern lernen können

  • Balance - von Arbeit und Leben 

  • Zukunftsarbeitswelt - Mensch und Maschine 4.0

  • Werteorientiertes Führen 

  • Gesundheit - Was kann das Management für betriebliche Vorsorge im gesundheitlichen Bereich unternehmen

  • Wandel - Umgang mit den ständigen Veränderungen, Stabilität und Wandel

  • Beziehungsorientiertes Management

  • Herzensbildung – etwas allgemeiner, jenseits wachsender Ökonomisierung aller Bereiche - Achtsam sein in Hinblick auf die Entfaltung von Persönlichkeit und die Formung des Wesens 

  • Digitale Transformation – ohne Werte geht’s nicht!

  • Das christliche Abendland – für welche Werte stehen wir eigentlich?

  • Werteorientiertes Leben – was bedeutet das überhaupt?Warum der Zölibat abgeschafft werden muss

  • Neue Fehlerkultur – was Unternehmen aus dem VW-Abgasskandal lernen können

  • Richtig besprechen – wie Meetings rasch zu Ergebnissen führen. Und Spaß machen

  • Perspektivenwechsel für Manager – den Menschen in den Mittelpunkt stellen

  • Diversity – was so selbstverständlich klingt, ist so schwierig gelebt

  • Industrie 4.0 – was so neu klingt, ist es gar nicht

  • Herzensbildung – worauf es in zunehmend ökonomisierten Beziehungen ankommt

  • Mit Neugier in den Ruhestand – HR-Tool für den Übergang

  • Stabilität und Wandel – was Unternehmen beim Change Management nicht vergessen dürfen

  • Zum Wesentlichen vordringen – vom Geist des Christentums


Referenzen

Referenzliste:
Telekom, BMW, Bayerische Versicherungskammer, HypoVereinsbank, Universitäten Hamburg und Freiburg, Wirtschaftsforum der Volksbanken Raiffeisenbanken, Audi, Siemens
Südwest-Echo, 15.02.2011
„Nicht nur auf den schnellen Erfolg schauen“
Süddeutsche Zeitung Starnberg, 07.02.2011
„Die spannendsten und schönsten Jahre“
der Standard, 19.02.2010
„Nie mehr als fünf Prozent“
Focus Money, 07.01.2010
„Geht es ohne Gier, Herr Bilgri?“
Metzler Portfolio Insight, 07.01.2010
„Nur was dem Kunden wirklich hilft, das wird langfristig zufriedenstellen“
Lausitzer Rundschau, 31.12.2009
„Erfolg ist nicht nur monetär“
tz, 03.12.2009
„Ein Pater wird zum Berater”
Der Hedonist, 25.11.2009
„Ein Freund der Tafelkultur”
Abendzeitung, 27.10.2009
„Comeback als Priester“
Tagesspiegel, 05.08.2009
„Warum beharren Politiker auf Privilegien?“

Videos

News


Technik