Expert Marketplace - Prof.Dr.Med Frank Ulrich Montgomery - Portrait
Sport & Gesundheit
Expert Marketplace Flagge Icon Deutsch Expert Marketplace Flagge Icon Englisch
bitte Ort und Zeit eintragen
Die bestmögliche medizinische Versorgung zu gewährleisten. Für alle Menschen. Unabhängig von Herkunft, Einkommen und sozialem Status. Das war und ist der dringendste Wunsch von Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery. Als Vorstandsvorsitzender des Weltärztebundes und Präsident des Ständigen Ausschusses der europ. Ärzte sind Ethik und Moral die Säulen seines Wirkens. Er setzt sich weltweit für faire Arbeitsbedingungen von Ärzt*innen ein. Dank ihm erhielten Angestellte Ärzt*innen in Deutschland einen eigenständigen Tarifvertrag. Mit den Deklarationen von Helsinki und Tokyo hat er die geltenden Standards ärztlicher Ethik
­maßgeblich­ mit definiert.­Gewürdigt­ wurde­ sein ­Wirken ­mit­ zahlreichen­ Auszeichnungen,­ wie der Josef-Neuberger-Medaille. Montgomery war erster Menschenrechtsbeauftragter der Bundes­ärztekammer. ­Ob ­bei­ Covid-19­ oder­ anderen­ Gesundheitsthemen,­er steht­ international Regierungen, Organisationen und Unternehmen beratend zur Seite. Als charismatischer Redner mit Weitblick, besticht er bei Vorträgen, Reden und Interviews.

Themen

Spezialthemen:
Organisation und Finanzierung im Gesundheitswesen

Gesundheitsversorgung 2.0 – Staat oder Privatwirtschaft?

Gesundheit ­ist ­das ­höchstes ­Gut. ­Im­ Moment ­funktioniert ­die Gesundheitsversorgung ­in ­Deutschland ­noch­ gut. ­Doch ­es ­bedarf neuer Finanzierungsgrundlagen. Warum es wichtig wäre, ­Lohn-­und­Gesundheitskosten­zu­entkoppeln,­Vertrags-gestaltungsfreiheit zwischen Bürgern und Krankenversicherungen zu schaffen und wie private Krankenversicherungen fair und trotzdem leistbar sein können - darum geht es in diesem spannenden Vortrag.

Trotz hoher Kosten große Chance: die Organisation von Gesundheit

Selbst ­in ­Krisenzeiten­ bringt­ die ­Gesundheitswirtschaft­ einen ­hohen individuellen, gesellschaftlichen und volkswirtschaftlichen Nutzen. Welche Rahmenbedingungen braucht es aber, um ­die ­Beschäftigung ­und­Wertschöpfung­ nicht ­zu ­gefährden? Erfahren­ Sie,­ wie ­Wirtschafts-,­Forschungs-­und­Gesundheitspolitik aufeinander abgestimmt werden müssen, um die Stärken des Standorts im globalen Wettbewerb erhalten bzw. ausbauen zu können und und die Schwächen zu beseitigen.

Und plötzlich fehlt das Gesundheitswesen…
– warum Reformen notwendig sind

Welche Auswirkungen gibt es auf die Wirtschaft, wenn das Gesundheitswesen­ nicht ­mehr ­funktioniert?­Eine­ spannende­ Frage,­die­ zum­ Ziel­ hat­ das­ Wachstumspotenzial ­der­ Gesundheitswirtschaft voll zu erschließen. Für mehr Nachhaltigkeit, Stabilität,­Konsistenz, ­Effizienz, Transparenz,­Rechts-­und ­Planungssicherheit.­ Ein Vortrag ­über ­die­ Gesundheit der ­Zukunft.

Forschung am Menschen - Risiko und Chancen!

Sie ist heute essenzieller Bestandteil wissenschaftlicher Medizin: die Forschung am Menschen. Sie durchzuführen gilt unter­ Medizinern ­sogar als ­moralisches ­Gebot.­ Denn­ nur ­so­ lassen sich wirkungsvolle von unwirksamen oder sogar schädlichen Therapien unterscheiden und neue Therapien entwickeln. Doch welche Rolle spielt hier die Ethik und die Patient-Arzt-Beziehung?­Wann­ zählt ­das­ Wohl­ vieler­ mehr ­als­ das eines Einzelnen.

Internationale Gesundheitspolitik -
wie gehen wir mit Pandemien um?
Durch den grenzüberschreitenden Warenverkehr sind wir weltweit vernetzt. Die Corona Pandemie hat gezeigt, gerade diese Vernetzung kann zu Unterversorgung in der Medizin führen. Warum die Zusammenarbeit zwischen Politik und Medizinern wichtig ist.

Digitalisierung im Gesundheitswesen –
wirtschaftliche Vorteile
Vom intelligenten Einsatz von Kommunikationstechnologien im­Gesundheitswesen ­profitieren ­Patienten. ­Zugleich­bedeuten sie kräftige Impulse für Wachstum und Beschäftigung.

Internationale Kollaboration -
Chancen durch Open Source Informationen
Brauchen wir in jedem Land ein eigenes Zentrum für seltene Erkrankungen? Wäre es nicht sinnvoller, weltweit zusamenzuarbeiten? Über die Chancen von Open-Source-Informationen.

Referenzen

1952:­ Geboren­ in ­Hamburg­
1972 – 1979: Medizinstudium in Hamburg
1979: Approbation und Promotion
1986: Facharztanerkennung „Arzt für Radiologie“
1986 – 2018: Oberarzt Röntgendiagnostik am U.K.E.
seit 1984: Vorsitzender des Marburger Bundes in Hamburg 1989 – 2007: Vorsitzender des Marburger Bundes, Bundesverband Köln/Berlin
seit 1982: Mitglied der Kammerversammlung der Ärztekammer Hamburg
1987 – 2002 & 2006 – 2019: Mitglied des Vorstandes der Bundesärztekammer (BÄK)
1994 – 2002 & 2006 – 2018: Präsident der Ärztekammer
Hamburg
1997 – 2002 & 2007 – 2011: Menschenrechtsbeauftragter der Bundesärztekammer
seit 1988: Delegierter der Bundesärztekammer beim
Ständigen Ausschuss der Ärzte der EU (CPME)
seit 2008: Vizepräsident / Schatzmeister des CPME
seit 2009: Ehrenpräsident der Bundesärztekammer
2014 – 2018: Vice-Chair of Council, Weltärztebund
seit 2019: Chair of Council (Vorstandsvorsitzender)
Weltärztebund

Referezen:

• Josef ­Neuberger ­Medaille­der­jüdischen­Gemeinde
• Zukunftspreis des Verbandes leitender Krankenhausärzte
• Ehrenpräsident der Deutschen Ärztekammer
• Dr.-Günther-Buch-Preis­ für ­Medizin ­der­Johanna-und-Fritz-Buch
   Gedächtnis-Stiftung­

erhielt von der Hansestadt Hamburg den Ehrentitel Professor, in Würdigung seines Engagements im Bereich der ­Gesundheits-­und­Sozialpolitik,­der­ Wissenschaft­und der medizinischen Ethik

Technik