Expert Marketplace -  Franz Hirschmugl - Portrait
Innovationen & Zukunft
Expert Marketplace Flagge Icon Deutsch
bitte Ort und Zeit eintragen
Franz Hirschmugl ist nicht nur ein besonders unterhaltsamer Redner, er kann auch Gefühle in Marken verpacken“ schrieb Österreichs Wirtschaftszeitung „Die Presse“ über ihn. „Unterhaltsam, mitreißend, praxisnah“ sind die Attribute, die ihm Kunden und ZuhörerInnen zuschreiben. Hirschmugl ist gelernter Journalist, war dann Werber und hat sich danach leidenschaftlich dem Thema Identität und Marke verschrieben. „Wer in der Erbsensuppe schwimmt, glaubt die Welt ist grün“ ist der Leitspruch des von ihm gegründeten „Institut für Markenentwicklung“ – folgerichtig hat er kleinen und sehr großen österreichischen Unternehmen den Weg zur großen Marken-Performance geebnet. Diese praktischen Erfahrungen sind die Grundlage für emotionsgeladene und kurzweilige Vorträge, die erst die Grundlagen von Marke verständlich machen. Und dann konkrete Handlungsanleitungen „für den Arbeitstag danach“ bringen.

Themen

Marke in den Zeiten des digitalen Sturms

Ob analog oder digital – es geht immer noch darum, sich richtig zu positionieren und von anderen zu unterscheiden. Aber: Die Basics gut zu können, reicht nicht mehr aus. Das Bild, das Kunden von Marken haben, wird zunehmend bestimmt durch die Interaktion, das Miteinander und die Erfahrungen der anderen. So wird Marke zum Leuchtturm im digitalen Sturm.

  • Grundlagen der Markenführung – heute aktueller denn je
  • Wie man KundInnen-Versteher wird
  • Was sich gerade ändert: Werbung ist tot, es lebe das Service
  • PS: Handlungsanleitungen für die Tagesarbeit

Was der Mittelstand von Marke lernen kann

Nivea, Red Bull und Ikea leben vor, wie man eine überzeugende Marke wird. „Die haben leicht reden“ könnte man meinen, „viel Geschichte und viel Budget ergeben viel Marke“. Franz Hirschmugl führt mit markanten Beispielen in die Gesetzmäßigkeiten von Marke ein – und zeigt Wege auf, wie auch kleine Unternehmen diese Möglichkeiten nutzen können.

  • Warum wir immer mehr Bedeutung kaufen
  • Ansehnliche Beispiele von ganz großen Marken
  • Was kleinere Unternehmen davon lernen
  • Dos und Don’ts für morgen früh

Tages-Seminar: Marke für Fortgeschrittene

Franz Hirschmugl ist Expeditionsleiter in Sachen Marke. Ausgangspunkt dieser Expeditionen ist die These, dass „die Marke nicht dem Unternehmer gehört, sondern den Kunden“. Demnach gibt es also immer zwei Wirklichkeiten: Die des Unternehmens und die der Kunden. Wer es versteht, die beiden Welten zu verbinden, schafft einen Handlungs- und Orientierungsrahmen für das eigene Management und seine Mitarbeiter. Und für die Kunden. 

Daraus ergeben sich elementare Fragen und meist überraschend einfache Antworten: Was verkaufen wir wirklich, jenseits von Funktionen? Welche Rolle spielt dabei unser Unterbewusstsein? Ist Marke ein Projekt oder eine Haltung? Was kann Marke kosten? Kann man Marke messen? Welche Erlösungsphantasien löst das Thema aus? Ist die Welt grün, oder schwimmen wir doch in der Erbensuppe?

Referenzen

„Endlich einer, der mir erklären kann, was ich eh schon immer mache. Ich hätte es nicht besser formulieren können.“ Josef Zotter, Chocolatier

„Er ist zu Recht Österreichs renommiertester Fachmann zum Thema Marke. Seine unverblümten Zugänge sind oft anstrengend und zugleich herausfordernd. Wer es gerne gemütlich hat, der ist bei Franz Hirschmugl vermutlich an der falschen Adresse.“ Gerhard Nöhrer, Kleine Zeitung

„Ich habe Franz Hirschmugl nun doch schon öfter gehört. Erstaunlich, dass es immer wieder gleich spannend ist.“
Klaus Schwertner, Generalsekretär der Caritas Wien

„Franz Hirschmugl ist ein begnadeter Wortkünstler. Er schafft es, komplexe Inhalte einfach und verständlich aufzubereiten und verstärkt ihren Bedeutungsgehalt oft sogar durch einprägsame Sprachbilder. Er kann alle möglichen Themen so in Worte fassen, dass sie selbst von der Großmutter verstanden werden.“ Ariane Tockner, Österreich Werbung

 

Videos

Technik

Folgende technische Unterstützung wird vom Referenten benötigt:

Beamer

Es sind Ton- oder Filmaufnahmen in der Präsentation vorhanden

Folgendes Equipment wird benötigt:

Flipchart

Moderationskoffer